Photovoltaikanlagen - richtig versichern!



Investitionen in eine autarke Selbstversorgung durch eine Photovoltaikanlage sollten nach erfolgter Installation gegen zahlreiche Risiken abgesichert werden.


Hierzu zählen Gefahren wie Sturm, Hagel, Brand, Blitz, Überspannung, Dienstahl, Vandalismus Bedienungsfehler und Ertragsausfall.


Denn eine sinnvolle Investition in neue Technologien wie Solarenergie sollte auch die versicherungstechnische Abeckung und zwar als Allgefahrendeckung und Ertragsausfallversicherung mit berücksichtigt und im Gesamtkonzept eingebunden werden

um sich gegen finanzielle Schäden abzusichern.


Die VHV Versicherung bietet hier mit einer Elektronik- und Ertragsausfallversicherung eine gute Absicherung der entstandenen Schäden und auch Ertragsausfälle vollumfänglich ab.


Auch wird hier mit VHV Solarprotect die Eigenheimanlage mit Speichersystemen sowie auch inkludierte Ladestationen für die E-Mobilität mit abgesichert. Die Wahl einer Selbstbeteiligung reduzier hiebei sinnvoll den jährlichen Versicherungsbeitrag entsprechend.


Sollten nach einem Schadenfall serienmäßig hergestellte Originalersatzteile nicht mehr verfügbar sei, ersetzt VHV auch Ersatzteile der Nachfolgegeneration.


Was Sie beachten sollten bei einer erfolgten Installation bzw, während der Bauzeit:


Benachichtigen Sie Ihre Wohngebäudeversicherung über den Verbau einer Photovoltaikanlage da es sich hierbei versicherungstechnisch um eine Gefahrerhöhung handelt . Auch die Private Haftpflichtversicherung ist hierüber zu informieren, ebenso die Hausratversicherung in der Bauphase da die Gerüststellung eine Gefahrerhöhung -Einbruch-Diebstahl, darstellt.


Gerne übernehmen wir hierfür die korrekte Antragstellung bei den Versicherern bzw. der VHV- Versicherung.





35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen